Protokoll der ASVb Jahreshauptversammlung

Protokoll der

Jahreshauptversammlung des

Aachener Schachverbandes 1928 e. V.

 

am 27. September 2020

 

 

Ort: Rurtalhalle Lendersdorf, Ardennenstr. 115, 52355 Düren

Beginn: 11.18 Uhr

Ende: 14.08 Uhr

Anwesend: Ehrenvorsitzender Dr. Hans-Jürgen Weyer, Ehrenmitglieder Manfred Preiß, Rainer Assent, Friedhelm Kerres, Jörg Cornelius, Ronald Hetfeld, Alexander Meurer, Dr. Günther Seifert,

insgesamt 36 stimmberechtigte Delegierte und ein nicht stimmberechtigtes Mitglied aus 18 von 22 Vereinen.

 

Top 01: Begrüßung

Der 1. Vorsitzende  des  Aachener Schachverbandes 1928 (nachfolgend  ASVb genannt), Jürgen Wagemann, begrüßt den Ehrenvorsitzenden, die Ehrenmitglieder, die Delegierten und die anderen Versammelten.

 

Top 02: Bestimmung des Protokollführers

Gemäß § 12.2 der Satzung führt der Schriftführer, Jörg Cornelius, das Protokoll.

 

Top 03: Feststellen der Beschlussfähigkeit
Jürgen Wagemann erinnert an die in der Saison 2019/2020 verstorbenen Schachfreunde Franz-Josef Huppertz und Harald Kampf. Zu ihren Ehren erheben sich die Anwesenden zu einer Gedenkminute.

Da die Versammlung  form- und fristgerecht einberufen worden ist, ist sie nach § 6.2 der Satzung beschlussfähig. Anwesend sind 36 Stimmberechtigte.

 

Top 04: Beschluss über die Tagesordnung
Jürgen Wagemann beantragt, die beiden vorliegenden Anträge von DJK Arm. Eilendorf und dem ASVb-Vorstand, die sich auf die Beendigung der Saison 2019/2020 beziehen, vorzuziehen. Grund dafür ist, dass die Ehrung der Meistermeisterschaften nur durchgeführt werden kann, wenn das Turnier als abgeschlossen gewertet wird. Für den Antrag, die genannten Anträge vorzuziehen, gibt
es 31 Jastimmen und 3 Neinstimmen bei 2 Enthaltungen.
Es gibt keine weiteren Einwände seitens der Delegierten gegen die Tagesordnung.

Top 13: Anträge (a) und (b) (vorgezogen)
Zu den Anträgen der DJK Arminia Eilendorf und des ASVb, die Saison 2019/2020 gemäß Vereinsvertretervotum vom 28.06.2020 zu beenden, gibt es eine längere Aussprache:
Manfred Preiß weist die Delegierten darauf hin, dass der Spielausschuss in seiner Sitzung am 03.09.2020 im Falle einer Zustimmung zu den obigen Anträgen beschlossen hat, dass es in allen ASVb-Klassen einen Aufsteiger und einen Absteiger gibt (mit dem Tabellenstand 7. Runde). Er merkt aber ebenfalls an, dass der Schachbund NRW und der Schachverband Mittelrhein inzwischen beschlossen haben, die Saison bis 2021 zu verlängern; aus der Saison 2019/20 also eine Saison 2019/21 zu machen. Es ergibt sich die Frage, ob wir uns daran anschließen.
Eine erkennbare Mehrheit der Redner spricht sich dagegen aus. Die Palette der Gründe ist hierfür vielfältig und reicht von „Nichtspielen bis es einen flächendeckenden Impfstoff gibt“ bis „deshalb

die Saison beenden, damit man möglichst schnell eine neue Saison 2020/21 beginnen kann“.
Die anschließende Abstimmung ergibt 24 Jastimmen und 7 Neinstimmen dafür die Saison mit
sofortiger Wirkung zu beenden, bei 5 Enthaltungen. Die Anträge sind damit angenommen.

Top 05 Ehrungen

Die Urkunden für die Meister in den Einzel- und  Mannschaftswettbewerben der abgelaufenen
Saison erhalten folgende Mannschaften/ Spieler:

2. Kreisklasse:                                                SV Würselen III

1. Kreisklasse:                                                SV Würselen II

Kreisliga:                                                       SV Herzogenrath III

Bezirksklasse:                                                SV Würselen

Bezirksliga                                                     DJK Aufwärts Aachen IV

Senioreneinzelmeisterschaft:                         Friedhelm Kerres (Aachener SG)

Viererpokal:                                                   SV Herzogenrath

Blitzmannschaftsmeisterschaft:                     SF Brand

Blitzeinzelmeisterschaft:                               Matthias Röder (SF Brand)

Die anderen Wettbewerbe wurden aufgrund der Corona-Pandemie nicht ausgetragen. Spielleiter Alexander Meurer erinnert noch mal eindringlich daran, dass die Pokale bei den Wettbewerben,bei denen Pokale verliehen werden, Wanderpokale sind. Diese müssen von den Siegern bis 31.05. eines Jahres an den ASVb zurückgegeben werden, damit sie bei der Jahreshauptversammlung den neuen Siegern überreicht werden können. Dies ist speziell in der letzten Saison in vielen Fällen leider nicht geschehen.   

Den Schachfreunden Rainer Assent (Eilendorf) und Stefan Henn (Roetgen) wird  vom Vorsitzenden Jürgen Wagemann die Goldene Ehrennadel verliehen. Schachfreund Ghazi Kallas (Brand) wird in Abwesenheit mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

Jürgen Wagemann verkündet den Delegierten, dass der ASVb-Vorstand die Schachfreunde

Jörg Cornelius, Ronald Hetfeld, Manfred Kuhn, Alexander Meurer und Dr. Günther Seifert aufgrund langjähriger Verbandstreue und ehrenamtlicher Unterstützung im ASVb-Vorstand zu Ehrenmitgliedern ernannt hat. Er verteilt die entsprechenden Urkunden.

Top 06 Jahresberichte 2019/20

Der 1. Vorsitzende Jürgen Wagemann berichtet von einer Saison, die vom Ausbruch der Corona-Pandemie im Februar/ März 2020 erheblich beeinträchtigt wurde. Nicht nur der Spielbetrieb wurde gestoppt, auch die Kongresse der übergeordneten Verbände Mittelrhein und NRW fielen aus. 
Das Vereinsvertretertreffen am 28.06.2020, welches das zentrale Thema Einstellung des Spielbetriebs hatte, war im Gegensatz zu den Veranstaltungen in den letzten Jahren ganz hervorragend besucht mit einer erfreulich hohen Zahl an teilnehmenden Vereinen.
Auch der gemeinsame Spieltag im letzten September war ein Erfolg. Der Dank gilt Aufwärts Aachen
für die Hilfe beim Auf- und Abbau.
Ebenfalls im letzten September vertrat Jürgen Wagemann den ASVb beim gelungenen 70jährigen

Vereinsjubiläum des SV Herzogenrath.
Zwingende berufliche und private Gründe bewegen Jürgen Wagemann sich heute nicht mehr zur Wiederwahl zu stellen.Jürgen nimmt Abschied von einem Amt, welches er acht Jahre lang mit Freude ausgefüllt hat.
Er ist froh darüber, mit Dr. Philipp Lamby einen für seine Begriffe sehr geeigneten Kandidaten zur Nachfolge präsentieren zu können, dem er einen intakten, funktionierenden Vorstand übergibt.

Der 2. Vorsitzende Eckhard Reckers dankt Jürgen Wagemann noch einmal ausdrücklich für die geleistete Arbeit und überreicht diesem in Namen des gesamten Vorstands ein Präsent. Eckhard hat Jürgen in seinen Aufgaben unterstützt und in den wenigen Fällen, wo das nötig war, vertreten.

Spielausschussvorsitzender Manfred Preiß berichtet von der Saison 2019/2020, die aufgrund der Corona-Pandemie unter keinem guten Stern stand. Bereits die 7. Mannschaftsrunde konnte nicht
mehr von allen Vereinen durchgeführt werden. Hiernach fiel dann die 8. und 9. Runde sowie mit Ausnahme der Blitzeinzel- und Blitzmannschaftsmeisterschaft alle ASVb-Meisterschaften dem Corona-Virus zum Opfer.
Nach dem Votum des Vereinsvertretertreffens am 28.06.2020, das sich für eine Beendigung der Saison aussprach, hat der Schachbund NRW am 17.08.2020 und der Schachverband Mittelrhein am 08.09.2020 beschlossen, die Saison bis 31.08.2021 zu verlängern. Die Saison 2020/2021 entfällt
dort.
Ansonsten kann der Spielausschuss auf eine ruhige Saison zurückblicken. Proteste und Vorarbeiten
für die nächste Spielsaison standen nicht an. Tagesgeschäft waren die monatlichen
Vorstandssitzungen. Dank gebührt den Mannschaftsführern und den Wettkampfleitern für ihren Einsatz. Ein besonderer Dank gilt dem aus Gesundheitsgründen  nicht mehr kandidierenden Spielleiter Dr. Günther Seifert für die Unterstützung.

 

Top 07: Kassenbericht 2019

Kassierer Friedhelm Kerres hat den Kassenbericht für die Delegierten vorbereitet. Er weist kurz auf die Abweichungen im Ansatz in den Aufwandspositionen „Aufwand Vorstand, Delegierte“, „Pokale“ und „Turniere“ sowie der Ertragsposition „Bußen“ hin. Insgesamt hat der ASVb im Jahr 2019 ungefähr 600,- Euro weniger ausgegeben als im Etat veranschlagt und auf der Ertragsseite ca. 250,- Euro mehr eingenommen.

Top 08: Bericht der Kassenprüfer

Die Schachfreunde Peter Titz und Dr. Philipp Lamby haben am 12.02.2020 die Kasse geprüft und für richtig, transparent, vollständig und übersichtlich befunden, wie Philipp Lamby in der Versammlung vorträgt.
Zusätzlich merken die Kassenprüfer an, dass der ASVb im Geschäftsjahr 2019 äußerst sparsam gewirtschaftet hat und nur die üblichen, wiederkehrenden jährlichen Ausgaben getätigt hat. Der Verband verfügt über erhebliche finanzielle Rücklagen, die nicht angerührt wurden. Es erfolgt die Aufforderung  an den ASVb und seine Mitgliedsvereine, Ideen zu entwickeln, wie die vorhandenen Mittel im Sinne der Förderung des Schachsports sinnvoll einzusetzen sind.

Die Kassenprüfer empfehlen der Versammlung, dem Kassierer Entlastung zu erteilen. Diese erfolgt einstimmig bei zwei Enthaltungen.

Top 09: Wahl eines Versammlungsleiters

Ehrenvorsitzender Dr. Hans-Jürgen Weyer wird einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt. Er gratuliert den neu ernannten Ehrenmitgliedern, dankt dem Vorstand und speziell dem scheidenden Vorsitzenden für die geleistete, gute Arbeit.

Top 10: Entlastung des Vorstands

Auf Vorschlag des Versammlungsleiters wird der Vorstand durch eine En-bloc-Abstimmung einstimmig bei einer Enthaltung entlastet.

Top 11: Wahlen

a) Dr. Philipp Lamby stellt sich der Versammlung kurz vor und wird danach einstimmig bei einer Enthaltung zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er nimmt die Wahl an und übernimmt die Versammlungsleitung.
b) Jörg Cornelius wird einstimmig zum Schriftführer gewählt. Er nimmt die Wahl an.
c) Friedhelm Kerres wird einstimmig zum Kassierer gewählt. Er nimmt die Wahl an
d) Alexander Meurer wird einstimmig bei eigener Enthaltung zum Turnierleiter Mannschaften gewählt. Er nimmt die Wahl an.
e) Nane Wagemann-Reisgen wird einstimmig zur Pressereferentin gewählt. Sie nimmt die Wahl an.
f) Dr. Dieter Bernd wird einstimmig zum ASVb-Redakteur  gewählt. Seine schriftliche Einverständniserklärung liegt vor.
g) Manfred Kuhn (einstimmig) und Lothar Götting (einstimmig bei einer Enthaltung) werden zu Mitgliedern des Spielausschusses gewählt. Manfred Kuhn nimmt die Wahl an, die schriftliche Einverständniserklärung von Lothar Götting liegt vor.
h) Dr. Philipp Lamby scheidet aufgrund seiner Wahl zum Vorsitzenden als Kassenprüfer aus.
Daher müssen in diesem Jahr zwei Kassenprüfer gewählt werden:
Einer davon turnusmäßig, das bedeutet, er ist im nächsten Kalenderjahr Ersatzprüfer und in den zwei folgenden Jahren Kassenprüfer. Als solcher wird Alexander Schmidt einstimmig gewählt.
Der zweite Kassenprüfer wird als direkter Ersatz für Dr. Philipp Lamby gewählt; d.h. er wird (nur) im Jahr 2021 die Kasse prüfen und dann ausscheiden. Hier wird Thomas Koch einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt. Beide Schachfreunde nehmen die Wahl an.

Top 12: Beschlussfassung  Haushalt 2020

Der ASVb-Etatvoranschlag 2020 wurde von Kassierer Friedhelm Kerres an die Vereine verschickt. Er erläutert, dass die Positionen AS-Brief/ Spielplanheft, Aufwand Vorstand/ Delegierte Turniere und ASJ aufgrund der coronabedingten Absage von Veranstaltungen erheblich geringer ausfallen als im Ansatz des Vorjahres. Auf Nachfrage erklärt er,  dass die eingenommenen und abzuführenden Mitgliedsbeiträge aufgrund eines Mitgliederrückgangs gesunken sind, der vermutlich mit der Altersstruktur zusammenhängt.
Schachfreund Peter Münstermann (PTSV Aachen) regt an, einige Aufwandspositionen in Bezug auf den Aufruf der Kassenprüfer, die vorhandenen Mittel verstärkt zur Förderung des Schachsports einzusetzen, zu erhöhen. Friedhelm Kerres macht darauf aufmerksam, dass eine entsprechende Entscheidung in diese Richtung zwar auf den Haushalt 2021 Einfluss hätte, aber nicht mehr auf das in drei Monaten abgelaufene Geschäftsjahr 2020.

Der Haushaltsplan 2020 wird einstimmig von den Delegierten angenommen.

 

Top 13: Anträge (c)+(d)

(c) Der Antrag von Friedhelm Kerres den Punkt 1.2 der Spielordnung um einen dritten Satz „Bei Altersbeschränkungen ist das Alter am 31. Dezember des Spieljahrs maßgeblich.“ zu ergänzen und analog hierzu in den Punkten 5.1 und 11.1 die Wörter „beim Meldeschluss“ zu streichen, wird vom
Antragsteller selbst vorgestellt. Er macht darauf aufmerksam, dass diese Regelung in den Jugendspielklassen schon seit längerer Zeit gilt. Der Antrag wird nach kurzer Aussprache mit 27 Jastimmen bei 1 Neinstimmen und 4 Enthaltungen beschlossen.

(d) Rainer Assent stellt die Anträge des Spielausschusses vor:
Antrag 1 : Der Antrag zu Punkt 6.2 der Spielordnung wird nach kurzer Diskussion wie folgt umformuliert: “Im Bereich des ASVb wird in folgenden Klassen gespielt.“ Der Antrag wird mit 28 Jastimmen und einer Neinstimme bei einer Enthaltung angenommen.
Antrag 2 : Der Antrag zu Punkt 6.9 wird lebhaft diskutiert. Insbesondere auch einige Vorstandsmitglieder weisen darauf hin, dass  gerade bei heiklen Fragen, wie z.B. Auf- und Abstieg
in nicht eindeutig geregelten Fällen weiterhin der Vorstand das letzte Wort haben sollte. Ehrenvorsitzender Dr. Hans-Jürgen Weyer ist der Auffassung, dass der Antrag alleine schon
deswegen abgelehnt werden sollte, da es sich offensichtlich um einen nicht mit dem Vorstand abgestimmten Alleingang des Spielausschusses handelt. Der Antrag bekommt 4 Jastimmen und 21 Neinstimmen bei 5 Enthaltungen und ist damit abgelehnt.

Antrag 3 : Der erste Satz aus dem Antrag zu Punkt 6.11 wird wie folgt umformuliert: „Die Gastmannschaft bestimmt aus ihren Reihen einen Wettkampfleiter.“ Danach wird der Antrag einstimmig beschlossen.
Dr. Klaus Haverkamp fragt an, warum sich keiner der Anträge des Spielausschusses mit der Durchführung der Saison 2020/2021 beschäftigt. Rainer Assent erläutert für den Spielausschuss, dass
es diesen Antrag schon alleine aus formalen Gründen noch nicht geben konnte, weil die Saison 2019/2020 erst heute offiziell beendet wurde.

Antrag 4 : Der Antrag zu Punkt 6.16 der Spielordnung wird während der Versammlung wie folgt umformuliert und zur Abstimmung gestellt: „Von jedem Mannschaftswettkampf ist ein Spielbericht in doppelter Ausfertigung zu erstellen, der von beiden Mannschaftsführern zu unterschreiben ist.

Jeder Mannschaftsführer erhält ein Exemplar zum Verbleib bei seinem Verein.“ Der Beschluss erfolgt einstimmig bei zwei Enthaltungen.

Antrag 5 : Aus dem Antrag bzgl. der neuen Punkte 6.17 und 6.18 wird der zweite Satz zu 6.17 wie folgt umformuliert: „Verantwortlich dafür ist der Gastverein.“ Hiernach wird der Antrag mit 21 Jastimmen, 7 Enthaltungen und 1 Gegenstimme beschlossen.

Antrag 6 wird nach kurzer Diskussion vom Spielausschuss zurückgezogen.

 

Top 14: Bekanntgabe bzw. Vergabe von ASVb -Turnieren und Veranstaltungen

Aufgrund der Corona-Pandemie ist noch nicht abzusehen, ob,wann, und in welcher Form
Turniere durchgeführt werden können. Daher verzichtet Spielleiter Alexander Meurer auf die an dieser Stelle übliche Vergabe der Turniere.

Er führt aus, dass die B-Meisterschaft aus der Saison 2019/2020 nicht mehr nachgeholt wird. Die A-Meisterschaft, wo nach einer Runde der Lockdown erfolgte, wird nicht mehr weitergeführt, sondern annulliert.
Der Viererpokal auf NRW-Ebene entfiel in der Saison 2019/20 wegen Corona. Mannschaften, die

sich auf ASVb-Ebene in der abgelaufenen Saison dafür qualifiziert haben, werden daher als ASVb-Vertreter für den nächsten NRW-Pokal gemeldet.

Alexander Meurer kündigt an, in den nächsten Wochen eine Vereinsumfrage durchzuführen, wie die Saison 2020/2021 durchgeführt werden soll. Er macht noch mal deutlich, dass die Mannschaften, die jetzt aufgestiegen sind, unabhängig vom Ablauf der nächsten Saison, als Aufsteiger für die Saison 2021/2022 gelten Gedacht ist daher eher an ein Turnier mit Vierermannschaften auf freiwilliger
Basis.

Eckhard Reckers ergänzt, dass sich der ASVb alternativ/ zusätzlich auch über ASVb-Turniere auf Online-Ebene Gedanken machen wird.

 

Top 15: Sonstiges

Da es hier keine weiteren Wortmeldungen der Delegierten mehr gibt, schließt der 1. Vorsitzende Dr. Philipp Lamby  um 14.08 Uhr die Versammlung.

 

 

Protokollführer                         1. Vorsitzender

gez. Jörg Cornelius                   gez. Dr. Philipp Lamby.